Without Wasting
i need a superhero.

I need a superhero
Cause I’m just a girl
I have no one who will go
And save me from this world
Get me a superhero
Cause I’m just a girl
I know, that you’re no
Superhero
 
was für ein tag. 
nach der arbeit musste ich f natürlich praktisch in die arme rennen. da war meine eigentlich gute laune wieder auf dem tiefpunkt angelangt. schön. er war ja auch am samstag beim pokalfinalegucken dabei gewesen und hat wohl gemerkt, dass ich ein wenig abwesend zu ihm war. hat nachgefragt, aber ich bin ausgewichen. soll er eben merken, dass ich mich von ihm distanziere. vielleicht sogar denken, dass ich nichts mehr von ihm will.
 
ich bin momentan so verwirrt, dass ich nicht weiß was ich will. also doch. ich will ihn. aber ich weiß nicht, ob ich es nochmal so verkraften würde, wie es damals war. und ob es denn überhaupt nochmal mit uns klappen würde. oder ob wir wieder so sang- und klanglos außereinander gehen würden.
 
ich wünschte mir wenigstens in dieser sache würde sich endlich mal ein weg finden, den ich einschlagen kann. ein weg, der so ganz ohne steine ist. und den ich befreit entlanglaufen kann. vielleicht mit blühenden kirschbäumen rechts und links. zwitschernden vögeln. blauem himmel. und einer strahlenden sonne.
dass ich auch mal glücklich werden darf.
 
aus frust hab ich mir ben&jerrys gegönnt und das genüsslich verspeist während ich das staffelfinale von gossip girl geschaut hab.
dramatisch. emotional. ergreifend. traurig. überraschend. vielversprechend.
 
danach wollte ich mich eigentlich nur noch unter der decke verkriechen. weinen und mich selbst ein wenig im selbstmitleid ertränken. daraus wurde dann natürlich nichts. mutter rief an, sie war beim arzt und ob ich nicht noch schnell ihre krankschreibung im laden vorbeibringen könnte. bin ja dann auch kein unmensch und hab es natürlich getan. eigentlich müsste ich auch noch bügeln. aber das verschieb ich dann auf morgen nachmittag.
 
gleich kommen m & k für unseren bestefreundedienstagabend. essen vom chinesen. für m alt. für k und mich wein. two and a half men. scrubs. 
 
und definitiv kein rumgejammer meinerseits.
18.5.10 20:45


nachtgedanken.

  • mutter kränkelt. vater kränkelt. ich starte eine revolution und werde nicht kränkeln!
  • die welt kann manchmal sehr grausam und gemein sein. 
  • werde mich in mein nachtlager begeben. spoilerfreiezone sozusagen.
17.5.10 22:40


und wieder eine woche vor mir.

Image and video hosting by TinyPic

wenn im duden neben 'absolute faulheit' ein bild wäre, ich würde wohl darauf zu sehen sein.

langsam beginne ich daran zu zweifeln, dass es noch einmal richtig sommer werden soll. was ist bloß los? diese ganzen tiefdruckgebiete gehen mir echt auf den keks. ich will blauen himmel und sonne. ich will bei schönem wetter die autobahn entlang düsen. eine sonnenbrille auf der nase. das fenster geöffnet. und laut amsterdam hören. aber bei diesem wolkenbehangenen himmel, der kälte und dem regen, kann ich nur davon träumen.

das wetter ist daran schuld, wenn meine winterdepression schon im juni beginnt. 

ich wünsch mir im moment nichts mehr, als das es besser wird. zu fronleichnam hab ich ein verlängertes wochenende an dem ich mal wieder in die alte heimat reisen werde. ein alter grundschulfreund feiert hochzeit und hat just for fun fast die gesamte grundschulklasse eingeladen. das wird ein fest, die alle wiederzusehen und zu erfahren was sie jetzt so anstellen.

gleich geht's in die stadt. erst mit s auf einen kaffee treffen - die frau hat, seit sie mit ihrem neuen freund zusammen ist, kaum noch ein eigenes leben - und danach arbeiten. komische zwischenschicht von vier bs acht. ich bin ja auch nur eine dumme aushilfe, mit der man es machen kann. 

17.5.10 12:39


schaumträume.

gestern um zwei im bett gewesen. anderthalb stunden später lag ich wieder wach.

mein hirn will mir irgendwas mitteilen. ich weiß nur nicht so ganz was. also, ich bin mir nicht sicher, was es damit meinen könnte.

traumeins:
ich hatte einen freund und war mit dem sehr glücklich. leider war da so eine tussi, die auch was von meinem wollte und total eifersüchtig war. man könnte sogar so weit gehen und sagen, sie war ein wenig verrückt. sie bedrohte mich mit einer kettensäge, damit ich mit meinem freund schluss mache. mein freund konnte mich aber irgendwie retten und ich kam mit ein paar schürfwunden und nähungen am kopf (sie hat mit der kettensäge hauptsächlich meinen kopf getroffen) davon. zum schluss haben wir uns alle aber wieder vertragen und ich hab ihr verziehen. das einzige nichtnachvollziehbare an der ganzen geschichte, war die szene nachdem mein freund mich gerettet hatte und versuchte mit der kettensäge eine wolldecke zu zerschneiden. was nicht wirklich funktionieren wollte, aber irgendwie für die rettung wichtig war.

traumzwei:
eine alte grundschulfreundin von mir hat am gleichen tag geheiratet wie mein freund. erklären kann ich den traum nicht weiter, weil ich die einzelnen szenen nicht beschreiben kann.

traumdrei: {hing irgendwie mit traumzwei zusammen. glaub ich.}
ein typ verfolgte mich. er hat mich irgendwie kurz vor unserem alten wohnhaus abgefangen. kannte sogar meinen namen und wollte immer nach dem zettel greifen, den ich in der hand hielt. er folgte mir bis ins treppenhaus und die einzelnen wohnungen waren irgendwelche andern räume. eines war wie ein klassenzimmer aufgebaut. ein anderes war ein parcour aus sofas. der schluss ist ein wenig blurry. ich weiß nicht mehr, ob er mich 'bekommen' hat oder auch nicht. ich weiß nur noch, dass dieser sofaparcour auch in traumzwei auftauchte und der typ irgendwie auch dort zum vorschein kam.

16.5.10 11:21


nachtgedanken.

  • alles blöd. jaja.
  • spielertrinken ist blöd. ich hatte ribery.
  • atze!atze!atze!
16.5.10 00:00


schlaflos in meinem bett.

es ist doch immer wieder ein wunder. sobald jemand neben mir im bett liegt, kann ich schlafen wie ein murmeltier. aber sobald ich allein bin, find ich einfach keine ruhe. dann wälz ich mich stundenlang umher. und egal wie müde ich bin. ich schlaf einfach nicht ein.

letzte nacht hat m hier übernachtet. war eben doch schon etwas spät geworden. außerdem hatten wir beide dann wohl doch ein wenig zu viel getrunken. egal, spielt auch keine rolle. aber ich hab seit tagen mal wieder ordentlich geschlafen. fühl mich jetzt ausgeruht und frisch.

wenn ich allein schlafen muss, brauch ich meist irgendwelche filme oder serien. zumindest muss der fernseher nebenher laufen und geräusche von sich geben. ansonsten wird es schwer mit dem einschlafen. 

ich wüsste gern warum. damit ich dagegen was tun kann. aber irgendwie will mir kein wirklicher grund dafür einfallen. früher war dies eigentlich nur unter streß zu beobachten. je gestresster ich war, desto schlechter schlief ich. aber zur zeit, bin ich eigentlich nicht gestresst.

trotzdem scheint es, als würde mein kopf nie zur ruhe kommen. immer nur am denken und denken und denken. 

 

jetzt geh ich erstmal einkaufen. heut nacht bin ich hoffentlich so müde und kaputt, dass ich einach nur noch ins bett falle.

15.5.10 11:17


nachtgedanken.

  • dieser 'diät-multivitamin-mehrfruchtnektar', den meine mutter mir gekauft hat, schmeckt nach karotten. dabei sind da nichtmal welche drin. und ich hasse karotten.
  • warum muss 'lanz kocht' so verdammt spät kommen? ich hab mich die ganze woche über auf diese scheiß spargelsendung gefreut. ich bin müde. und kochsendungen kann ich zum einschlafen schlecht gucken. da muss ich sehen was läuft.
  • planung für morgen steht. bei anni das pokalfinale gucken. meine mädels kommen auch. und bringen genug wein mit.
15.5.10 00:09


 [eine Seite weiter]
DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de